Über mich

Hallo,

ich freue mich, dass du hier bist. 🙂20160922_191256000_ios

Mein Name ist Julia, ich bin 18 Jahre alt und wohne zur Zeit in Stralsund, weil ich dort mein Freiwilliges Kulturelles Jahr absolviere.
Auf meinem Blog möchte ich nun meine Erfahrungen zum zuckerfreien Leben, meine Rezepte und alles andere, was in meinem Leben so passiert teilen.

Ich wünsche dir viel Spaß!

Liebe Grüße, Julia ♥

4 Gedanken zu “Über mich

  1. Hallo Julia, das finde ich eine schöne Idee, deine zuckerfreien Rezepte zu teilen 🙂 Ich habe das mit dem „zuckerfrei“ auch probiert, weil es mich einfach interessiert hat wie und ob es funktioniert. Und es funktionert! 🙂 Schau doch mal auf meiner Seite, wenn du mal Lust hast zuckerfrei zu backen. Da hab ich die „Käse-Muffins“ und den „Schokokuchen“. Schmecken beide sehr lecker 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Julia,
    vielen Dank, dass du auf meinem Blog kommentiert hast, denn ich finde dein Projekt sehr interessant. Ich versuche selbst in die Richtung „Clean Eating“ zu gehen, also alles selbst zu machen und damit Lebensmittelzusätze und „unbekannte Zutaten“ zu umgehen. Ganz Zuckerfrei ist für mich ein langfristiges Ziel, da ich in Zucker eine unterschätzte Gefahr sehe und meinem Sohn ein gutes Vorbild sein will. Er soll sich gar nicht erst an Zucker gewöhnen, bzw. nur in kleinen Dosierungen.
    Ich stelle mir aber den Entzug und das runter schrauben, doch recht anstrengend und interessant vor. Deshalb folge ich gerne deinem Blog und deinen Erfahrungen. Dabei wünsche ich dir viel Erfolg.
    Liebe Grüße
    Bea

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Bea,
      Vielen Dank! Ich bin auch immer dafür möglichst viel selbst zu machen und auf unnötige Zusatzstoffe zu verzichten! Ich hoffe, dass ich auch nach diesen acht Wochen weitestgehend zuckerfrei bleiben kann! Das wird mir ab und zu bestimmt noch mal schwer fallen, denn man wird überall mit Zucker konfrontiert. Was mich stört, ist dass es als so selbstverständlich angesehen wird, dass man Zucker ist. Sobald man keinen Nachtisch, Kuchen oder Schokolade möchte, wird man gleich gefragt „Wie du willst keinen Kuchen, Nachtisch etc..?“ Das finde ich schade und ich glaube, dass man vielen Menschen noch den vernünftigen Umgang mit Zucker lehren kann. Ich finde es toll, dass du das bei deinem Sohn auch so machst. Falls ich einmal Kinder haben werde, werde ich das genauso machen. Ich finde es wichtig, dass man von klein auf lernt, dass Zucker eine Süßigkeit ist und auch so behandelt werden muss.
      ich wünsche auch dir weiterhin viel Erfolg!
      Liebste Grüße Julia

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s