1. Tag Intermittent Fasting

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich mein Intermittent Fasting gestartet und das Ganze sah wie folgt aus.

Ich habe mir heute morgen die restliche Ecke Brot, von dem Brot, das ich gebacken habe, und vier Scheiben Knäckebrot mit Frischkäse bestrichen und eingepackt. Außerdem habe ich mir noch ein paar Haferkekse eingepacke, nämlich die, die ich gestern wieder mal selbst gebacken habe. Eine Clementine durfte auch noch mit. Und wohin? Ins Büro natürlich.

Morgens habe ich zuhause schon mal ein großes Glas Wasser getrunken.

Ich habe das Fasten heute leider nur bis 11 Uhr durchgehalten. Aber ich glaube, dass ist gar nicht so schlecht, denn mein Körper muss sich zeitlich ja auch erst einmal umstellen.
Insofern bin ich eigentlich schon zufrieden mit mir. Ich habe heute euch nur bis 19 Uhr gegessen, also schon darauf geachtet, dass ich nur ein 8-stündiges Zeitfenster habe.

Ich habe um 11 Uhr erstmal das Brot und Knäckebrot mit dem Frischkäse und außerdem eine Clementine gegessen.
Etwas später so gegen 15 Uhr habe ich dann die anderen beiden Scheiben Knäckebrot und die Haferkekse gegessen.
Das war eigentlich auch alles was ich was ich gegessen habe. Ach, halt, heute habe ich seit langem mal wieder ein kleines bisschen Schokolade gegessen. Irgendwie musste das sein. Auch wenn ich gerne zuckerfrei esse und ab morgen auch eher wieder von Süßigkeiten absehen werde.

Das war mein erster Tag Intermittent Fasting. Ich hoffe, dass ich demnächst vielleicht auch bis 13 Uhr durchhalten kann.

Ich hoffe euer Tag war schön, meiner ist leider noch nicht zuende. Ich sitze noch im Büro und muss heute noch auf den Sohn einer Tanzpädagogin aufpassen, weshalb ich wieder erst um 20 Uhr zuhause sein werde. Irgendwie nervt mich das zur Zeit ein bisschen, weil ich überhaupt nichts schaffe. Ich kann weder richtig Kochen abends, weil ich um 20 Uhr oder später einfach keine Lust mehr dazu habe, oder einfach nicht so spät essen möchte. Wenn ich dann auch noch das ganze Wochenende unterwegs bin, habe ich kaum Zeit für mich und meine Wohnung, die ich dringend mal wieder putzen könnte. Dieses Wochenende bin ich zuhause. Ich muss ein bisschen arbeiten. Am Samstag zwei Stunden lang und vielleicht auch am Sonntag drei Stunden.

Jaja, so ist das im Leben.

Liebe Grüße eure Julia ♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s